Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Department of Sports and Health
Show image information

Kurzportrait

Bewegung und gesundheitsförderliche Ernährung sind zentrale Voraussetzungen für die Bewältigung der Anforderungen in den unterschiedlichen Lern-, Arbeits- und Lebensphasen über den gesamten Lebensverlauf. Entsprechend hat sich seit geraumer Zeit ein differenziertes sport- und gesundheitsorientiertes Dienstleistungsangebot am Markt etabliert. Dabei zählt der Bereich der Fitness- und der erlebnisorientierten Outdoor-Aktivitäten gemeinsam mit der Betrieblichen Gesundheitsförderung zu den Märkten mit Wachstumspotenzial. Eine bedenkliche Nebenentwicklung liegt in der zunehmenden Entwicklung und Distribution von Lebensmitteln mit Zusatznutzen. Hier gilt es Aufklärung zu betreiben und Folgen abzuschätzen. Insgesamt ist so festzustellen, dass das Feld der Gesundheitsvorsorge (Prävention) und -fürsorge weiterhin stark expandiert. Die Zusammenhänge zwischen Individuen und Umwelt- bzw. Lebensstilfaktoren werden in einer zunehmend informationsgeprägten Gesellschaft immer komplexer. Hieraus resultiert eine steigende Nachfrage nach kompetenten Absolventinnen und Absolventen, die in der Lage sind, zielgruppenorientierte Bildungs- und Beratungsangebote im Sport- und Gesundheitssektor sowie bezogen auf die private Lebensführung zu entwickeln und durchzuführen. Darüber hinaus steigt der Bedarf an anwendungsbezogener Forschung im Bereich Sport, Ernährung und Gesundheit sowohl aus sozial- und verhaltenswissenschaftlicher als auch aus medizinisch-naturwissenschaftlicher Perspektive.

 Die aufgezeigten gesellschaftlichen Entwicklungsbereiche stellen – neben den voranschreitenden Veränderungen im Schul- und Bildungssektor sowie den steigenden Anforderungen im Rahmen der Organisationsentwicklung im Breitensport sowie im Sport- und Trainingsbetrieb des Leistungs- und Spitzensports – für das Department große Herausforderungen dar. Diesen stellen sich die derzeit acht Professuren der Fachgebiete Sportwissenschaft und Sportmedizin sowie Ernährung, Konsum und Gesundheit mit ihrer Forschung und Lehre.

Dem Schutz und der Förderung der Gesundheit des Menschen soll im Rahmen der Aufgabenschwerpunkte des Departments eine besondere Bedeutung zukommen. Die beteiligten Fachgebiete nutzen Synergien, um:

  • wissenschaftliche Grundlagen für das geistige, körperliche und soziale Wohlbefinden des Menschen zu erarbeiten und  zu erweitern,
  • zukunftsorientierte Konzepte zur Betreuung und Beratung in der individuellen und organisationalen Gesundheitsförderung und Trainingssteuerung sowie zur Ernährungs- und Verbraucherbildung zu entwickeln,
  • wissenschaftliche Partnerschaften für die Gesundheitswirtschaft, das Gesundheitswesen und die Lebensmittelindustrie aufzubauen,
  • Organisationen und Akteure in Bildungs-, Sport- und Gesundheitseinrichtungen mit Blick auf die Anforderungen an ihre Professionalität und ihre Entwicklungschancen gezielt beraten und begleiten zu können sowie
  • Unterstützungsangebote für eine innovative Aus- und Weiterbildung von Akteuren in der Ernährungs- und Verbraucherbildung und allen Handlungsfeldern des Sports zu entwickeln und zu vernetzen.

The University for the Information Society