Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Department of Exercise & Health
[Translate to English:]
Department of Exercise & Health
Show image information

[Translate to English:]

Publikationen


Open list in Research Information System

2022

Zur Erinnerung: Warum Bildung für Lebensführung immer eine politische Dimension hat. Das Beispiel Nationalsozialismus

K. Schlegel-Matthies, Haushalt in Bidlung und Forschung (2022), 11(1), pp. 89-94

DOI


Konzepte von Qualität in ihrer Bedeutung für Konsumentscheidungen verstehen

K. Schlegel-Matthies, in: Konsum - Ernährung - Gesundheit. Grundlagen der Ernährungs- und Verbraucherbildung, Barbara Budrich, 2022, pp. 302-318


Die Bedeutung von Ressourcen für die Lebensgestaltung verstehen

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, in: Konsum - Ernährung - Gesundheit. Grundlagen der Ernährungs- und Verbraucherbildung, Barbara Budrich, 2022, pp. 137-156


Konsum - Ernährung - Gesundheit. Grundlagen der Ernährungs- und Verbraucherbildung

K. Schlegel-Matthies, S. Bartsch, W. Brandl, B. Methfessel, Barbara Budrich, 2022, pp. 410


Die Bedeutung von Ressourcen für Lebensqualität und gesellschaftliche Teilhabe

K. Schlegel-Matthies, Haushalt in Bidlung und Forschung (2022), 11(1), pp. 3-24

DOI


Lebensführung und Umgang mit Diversität– Haushaltswissenschaftliche Perspektiven

K. Schlegel-Matthies, Haushalt in Bidlung und Forschung (2022), 11(2), pp. 15-28

DOI


Die Organisation der Daseinsvorsorge für die private Lebensführung reflektieren

K. Schlegel-Matthies, in: Konsum - Ernährung - Gesundheit. Grundlagen der Ernährungs- und Verbraucherbildung, Barbara Budrich, 2022, pp. 114-136


Lehren gestalten – Lernen ermöglichen. Fachdidaktische Hinweise

K. Schlegel-Matthies, in: Konsum - Ernährung - Gesundheit. Grundlagen der Ernährungs- und Verbraucherbildung, Barbara Budrich, 2022, pp. 90-108


Lebensweise, Lebensführung und Lebensstile reflektieren

K. Schlegel-Matthies, in: Konsum - Ernährung - Gesundheit. Grundlagen der Ernährungs- und Verbraucherbildung, Barbara Budrich, 2022, pp. 180-207


Ernährungs- und Verbraucherbildung zwischen Wissenschaft und Lebenswelt

K. Schlegel-Matthies, in: Konsum - Ernährung - Gesundheit. Grundlagen der Ernährungs- und Verbraucherbildung, Barbara Budrich, 2022, pp. 62-89


Die Bedeutung von Konsumentscheidungen für die Lebensführung analysieren und reflektieren

K. Schlegel-Matthies, in: Konsum - Ernährung - Gesundheit. Grundlagen der Ernährungs- und Verbraucherbildung, Barbara Budrich, 2022, pp. 208-230


Die Bedeutung und Funktion des Rechts für die Lebensführung verstehen

K. Schlegel-Matthies, in: Konsum - Ernährung - Gesundheit. Grundlagen der Ernährungs- und Verbraucherbildung, Barbara Budrich, 2022, pp. 157-179


Ernährungs- und Verbraucherbildung

K. Schlegel-Matthies, in: Konsum - Ernährung - Gesundheit. Grundlagen der Ernährungs- und Verbraucherbildung, Barbara Budrich, 2022, pp. 21-61


2021

Befähigung zur Reflexion und zum Umgang mit Ambiguitäten. Zur Wirksamkeit von Unterricht für "Lebensführung"

K. Schlegel-Matthies, C. Wespi, in: Wirksamer Fachunterricht. Eine metaanalytische Betrachtung von Expertisen aus 17 Schulfächern, Baltmannsweiler: Schneider-Verlag, 2021, pp. 200-217


Wirksamer Unterricht für Lebensführung. (Unterrichtsqualität: Perspektiven von Expertinnen und Experten 12)

K. Schlegel-Matthies, C. Wespi, Baltmannsweiler: Schneider-Verlag., 2021, pp. 245


2019

Verbraucherbildung als Bildung für Lebensführung

K. Schlegel-Matthies, in: Verbraucherbildung: Ein weiter Weg zum mündigen Verbraucher , Kompetenzzentrum Verbraucherforschung NRW, Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V., 2019, pp. 41-60

DOI


Haushaltsbezogene Bildung – quo vadis? Daseinsvorsorge und Lebensführung im Wandel

K. Schlegel-Matthies, Haushalt in Bildung & Forschung (2019), pp. 88-106

<jats:p>Der Beitrag geht der Frage nach, wie haushaltsbezogene Bildung als Ernährungs- und Verbraucherbildung umgesetzt werden kann, damit Jugendliche selbstbestimmt und verantwortlich ihre individuellen Vorstellungen von einem „guten“ und „gelingenden“ Leben umsetzen können. Die Auseinandersetzung mit dem Zusammenwirken von gesellschaftlicher Lebensweise, privater Lebensführung und individuellen Lebensstilen erweist sich dabei als bedeutsam.</jats:p>


2018

Peer Learning im Lehramtsstudium – Praxisbeispiel einer diversitysensiblen Lernbegleitung im Fach Hauswirtschaft

J. Hellweg, in: Peer Learning an Hochschulen. Element einer diversitysensiblen, inklusiven Bildung, Julius Klinkhardt, 2018, pp. 111 – 128


Konsum, Ernährung und Gesundheit als zentrale Handlungsfelder für die alltägliche Lebensführung

K. Schlegel-Matthies, Haushalt in Bildung und Forschung (HiBiFo) (2018), 7(3), pp. 3-17

<jats:p>Der Artikel diskutiert zunächst Ziele, Aufgaben und Anforderungen an alltägliche Lebensführung und -gestaltung. Im Anschluss werden vor allem Wechselbeziehungen zwischen Entwicklungen und Strukturen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik einerseits und individueller Lebensführung andererseits betrachtet.</jats:p>


Das Lernzentrum Ernährung, Konsum, Gesundheit (LEKG)

K. Schlegel-Matthies, J. Hellweg, in: Heterogenität als Chance. Bilanz und Perspektiven des Qualitätspakt Lehreprojekts an der Universität Paderborn , 2018, pp. 82-85


„Keine Zeit!?“ – Über den Umgang mit einer kostbaren Ressource

G. Raacke, Alltägliche Lebensführung im Zusammenspiel von Individuum und Gesellschaft (2018), pp. 41-53

<jats:p>Zeit ist eine wichtige Ressource. Viele Menschen haben oft das Gefühl, die Zeit renne ihnen davon. Dabei ist Zeit auch immer eingebunden in gesellschaftliche Praxis. Während in der Vormoderne die Natur maßgeblich für die Bestimmung der Zeit war, brachte die Erfindung der Uhr ein völlig anderes Verständnis von Zeit und entsprechend von Zeithandeln. Zeit wurde nicht mehr als zyklisch verstanden, sondern als linearer Ablauf von Ereignissen. Heute gilt nicht mehr ausschließlich die Zeit der Uhr, Menschen sollen vielmehr flexibel ihre Zeit nutzen. Das hat nicht zuletzt eine unmittelbare Bedeutung für die alltägliche Lebensführung.</jats:p>


2017

Einzukaufen ist nicht schwer – Konsument zu sein dagegen sehr

G. Raacke, Haushalt in Bildung & Forschung (2017), pp. 69-81

DOI


„Wer früher stirbt, ist selbst schuld!“ – Ein kritischer Blick auf das aktuelle Gesundheitsregime

G. Raacke, Haushalt in Bildung & Forschung (2017), pp. 69-80

DOI


2016

Zwischen Verlockung und Verantwortung. Verbraucherbildung als gesellschaftliche Aufgabe

K. Schlegel-Matthies, in: Computer + Unterricht. Lernen und Lehren mit digitalen Medien , 2016, pp. 8-11



Konsum, Ernährung, Gesundheit - Neues Schulfach, Querschnittsaufgabe oder Leitlinie?

K. Schlegel-Matthies, Zeitschrift für Schulgestaltung und Schulentwicklung (2016), 18(3), pp. 100-102



2015

Gesundheit und Selbstverantwortung – Was kann und was sollte gelehrt werden?

K. Schlegel-Matthies, Haushalt in Bildung und Forschung (HiBiFo) (2015), 4(2), pp. 18-30


Fleisch in unserer Gesellschaft

K. Schlegel-Matthies, Ernährung im Fokus. Zeitschrift für Fach-, Lehr- und Beratungskräfte (2015)(9-10), pp. 256 - 261


Consumer und Nutrition Literacy versus „Wirtschaft, Arbeit, Technik“ (WAT)?!

R. Bigga, in: Allgemeinbildung und Curriculumentwicklung. Herausforderungen an das Fach Wirtschaft-Arbeit-Technik, Peter Lang Wissenschaftsverlag, 2015, pp. 101-119


Was der Mensch essen darf

R. Bigga, Haushalt in Bildung und Forschung, Verlag Barbara Budrich (2015), pp. 128f


2014

Velocities of weight, height and fat mass gain during potentially critical periods of growth are decisive for adult body composition

G. Cheng, K. Bolzenius, G. Joslowski, A.L.B. Günther, A. Kroke, J. Heinrich, A. Buyken, European Journal of Clinical Nutrition (2014), pp. 262-268

DOI


Alltagskultur: viel beschworen, wenig wissenschaftlich durchdrungen?!

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, Hauswirtschaft und Wissenschaft (2014), 52(1), pp. 27-38


2013

Bildung für nachhaltige Entwicklung. Den Alltag gestalten – Teilhabe ermöglichen. Verbraucherbildung als Aufgabe von Schule

A. Oepping, K. Schlegel-Matthies, Schule NRW. Amtsblatt des Ministeriums für Schule und Weiterbildung (2013), 2, pp. 10 - 12


Ethik, Konsumentenverantwortung und Verbraucherbildung im Spannungsfeld

K. Schlegel-Matthies, Haushalt in Bildung und Forschung (HiBiFo) (2013), 2(2), pp. 61 - 70


Fachliche Betreuung des Schwerpunktthemas: Ethik – Konsum – Verbraucherbildung.

K. Schlegel-Matthies, Haushalt in Bildung und Forschung (HiBiFo) (2013), 2(2)


Ernährungs- und Verbraucherbildung im Unterricht

A. Oepping, K. Schlegel-Matthies, 4th ed., 2013


Für eine veränderte Fachpraxis - Zur Kultur und Technik der Nahrungszubereitung und Mahlzeitengestaltung

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, Haushalt in Bidlung und Forschung (2013), 2(4), pp. 49-60


Ernährung- und Konsumbildung

R. Bigga, Haushalt in Bildung und Forschung, Verlag Barbara Budrich (2013)


2012

Verbraucherbildung

K. Schlegel-Matthies, in: Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft, 2012


2011

Den Umgang mit Geld und Konsum lernen – Verbraucherbildung in der Schule

K. Schlegel-Matthies, Stimme der Familie (2011), 58(3), pp. 3-6


Was ist Verbraucherbildung? – Was kann sie leisten?

K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2011), 88(4), pp. 3-10


Ernährungssozialisation und -bildung und die Entstehung einer "kulinarischen Vernunft"

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, I. Heindl, in: Die Zukunft auf dem Tisch. Analysen, Trends und Perspektiven der Ernährung von morgen, VS-Verlag, 2011, pp. 187-202


Ernährung und Diätetik

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, in: "Gesunde Lebensführung" - kritische Analyse eines populären Konzepts, Huber, 2011, pp. 127-142


Mahlzeit im Wandel - die Entideologisierung einer Institution

K. Schlegel-Matthies, in: Mahlzeiten. Alte Last oder neue Lust?, VS-Verlag, 2011, pp. 12


2010

Überschuldung - Bildungsbezogene Perspektive

K. Schlegel-Matthies, in: Auf dem Weg zum Jugendintegrationskonzept. Grundlagen und Herausforderungen angesichts veränderter Lebenslagen junger Menschen, Lit-Verlag, 2010, pp. 247 - 250


Verbraucherbildung und Konsum – Was wissen Studierende? – Überlegungen zur Hochschuldidaktik

R. Bigga, K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2010), 87(3), pp. 48-57


2009

Soziale Platzierung: Weder Geld noch Bildung allein entscheiden

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, K. Quellmalz, Haushalt & Bildung (2009), 86(2), pp. 25-27


Geld – zentraler Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, Haushalt & Bildung (2009), 86(2), pp. 15-20


Ressourcen – Vielfalt, Zusammenwirken und Lebensqualität

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, Haushalt & Bildung (2009), 86(2), pp. 21-24


Ressourcen – Voraussetzung für Teilhabe- und Gestaltungsmöglichkeiten

K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2009), 86(2), pp. 2


Ressourcen im Rahmen des Haushaltshandelns

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, Haushalt & Bildung (2009), 86(2), pp. 3-4


Materielle Ressourcen – oder: Warum, wozu und wie haben und nutzen wir Güter?

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, R. Bigga, Haushalt & Bildung (2009), 86(2), pp. 10-14


2008

Ernährungsbildung in Unterricht und Schulprofil. Essen und Trinken in der Schule – Bildungschance und Beitrag zu sozialer Gerechtigkeit

K. Schlegel-Matthies, in: Ernährung, Kultur, Lebensqualität. Wege regionaler Nachhaltigkeit, 2008, pp. 303-315


Private Lebensführung als Umgang mit Komplexität - ein schwer operationalisierbares Bildungsziel

B. Methfessel, U. Ritterbach, K. Schlegel-Matthies, in: .): Schwer messbare Kompetenzen. Herausforderungen für die empirische Fachdidaktik, 2008, pp. 115-125


Konsumentinnen und Konsumenten - politisch denkende und moralisch handelnde Akteure

K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2008), 85(2), pp. 3-5


2007

Zum Umgang mit Vielfalt im haushaltsbezogenen Unterricht

K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2007), 84(1), pp. 35-46


Vermittlung von Konsum- und Finanzkompetenzen für Kinder und Jugendliche - Möglichkeiten und Grenzen pädagogischen Handelns

K. Schlegel-Matthies, Der pädagogische Blick. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen (2007), 15(2), pp. 89-96


REVIS - Moderne Ernährungs- und Verbraucherbildung

A. Oepping, K. Schlegel-Matthies, aid, 2007


2006

REVIS – Reform der Ernährungs- und Verbraucherbildung in Schulen

K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2006), 83(1)


Zur Analyse von Unterrichtsmaterialien für die Ernährungs- und Verbraucherbildung

B.. Methfessel, K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2006), 83(1), pp. 14-24


Pizza, Pasta und Döner Kebab: Mediterranean Dishes in the Everyday Life of German Young People

S. Bartsch, B. Methfessel, K. Schlegel-Matthies, in: Mediterranean Food. Concepts and Trends. Proceedings of the 15th International Ethnological Food Research Conference, Dubrovnik, 27 September - 3 October, 2006, pp. 149 - 172


Pizza, Pasta, Döner Kebab - Mittelmeerkost im Alltag deutscher Jugendlicher. Historische und soziale Hintergründe

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, S. Bartsch, Haushalt & Bildung (2006), 83(4), pp. 17-26


Mittelmeerkost im Alltag deutscher Jugendlicher - Ein Lehr-Forschungsprojekt mit Studierenden in Heidelberg und Paderborn

K. Schlegel-Matthies, B. Methfessel, Haushalt & Bildung (2006), 83(4), pp. 37-46


Zur Entwicklung eines Kerncurriculums für den Lernbereich „Arbeitslehre"

U.. Philipps, R. Bigga, Haushalt & Bildung (2006), 83(1), pp. 59-64


2005

Neue Orientierungen der Ernährungs- und Verbraucherbildung

K. Schlegel-Matthies, in: Aktuelle Aspekte in der Ernährungsbildung und -beratung. Tagungsband der DGE-Arbeitstagung am 29. und 30. September in Paderborn, 2005, pp. 51-55


Ernährungs- und Verbraucherbildung in der Reform

K. Schlegel-Matthies, in: Pisa“ in der Verbraucherbildung. Sind wir alle Konsum-Analphabeten? , 2005, pp. 49-54


Fachdidaktische Perspektiven auf den Umgang mit Heterogenität im haushaltsbezogenen Unterricht

K. Schlegel-Matthies, in: Heterogenität als Chance. Vom produktiven Umgang mit Gleichheit und Differenz in der Schule., LIT-Verlag, 2005, pp. 197-217


Zwischen Selbstbestimmung und Verantwortung – Herausforderungen für Verbraucherbildung

K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2005), 82(1), pp. 25-32


Verbraucherbildung vor neuen Herausforderungen. Editorial

K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2005), 82(1), pp. 1


Ernährung zwischen Natur und Kultur: Das Beispiel Fleisch

K. Schlegel-Matthies, in: Neue Aspekte der Ernährungsbildung, Umschau Zeitschriftenverlag, 2005, pp. 36-43; 217-218


Neues Konsum- und Finanzmanagement

K. Schlegel-Matthies, in: Neue Hauswirtschaft. Ein Material für Multiplikator/innen der familien- und haushaltsbezogenen Bildung, 2005, pp. 64-85


Kooperationsprojekt REVIS: Länderbericht Baden-Württemberg.

B. Methfessel, R. Bigga, Schlussbericht, REVIS – Reform der Ernährungs- und Verbraucherbildung in Schulen. (2005)



2004


„Was gibt’s heute?“ Aktuelle Ansätze der Ernährungsbildung

K. Schlegel-Matthies, Campus Culinaire (2004), 1, pp. 103-108


„Liebe geht durch den Magen“: Mahlzeit und Familienglück im Strom der Zeit

K. Schlegel-Matthies, in: Die Revolution am Esstisch. Neue Studien zur Nahrungskultur im 19./20. Jahrhundert, Steiner-Verlag, 2004, pp. 148–161


2003

Bildung für Lebensführung – eine neue Aufgabe für die Schule?!

K. Schlegel-Matthies, in: Fokus Haushalt. Beiträge zur Sozioökonomie des Haushalts, Baltmannsweiler , 2003, pp. 71-83


Lernen mit allen Sinnen – Lernen an vielen Orten. Tradition und Möglichkeiten des Lernens an verschiedenen Lernorten

R. Bigga, Haushalt & Bildung (2003), 80(2), pp. 45-52


Vorsorgendes Haushalten: Computergestützte Bewertung von Lebensmittelverarbeitung und Lebensmittelqualität

R. Bigga, P.S. Schack, in: Schule zwischen materieller und virtueller Lernkultur, Baltmannsweiler, 2003, pp. 91-109


2002

Das Modell der Salutogenese als Handlungsanleitung für haushaltsbezogene Bildung? Fragen und Folgerungen

K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2002), 3, pp. 24-33


Darstellung und Bewertung von Online und Offline Medien unter dem Gesichtspunkt nachhaltiger Ernährungsstile. Lehren und Lernen im haushaltsbezogenen Unterricht.

R. Bigga, P.S. Schack, Haushalt & Bildung (2002), 79(4), pp. 41-52


2001

Salutogenese und haushaltsbezogene Bildung – didaktische Folgerungen

K. Schlegel-Matthies. Salutogenese und haushaltsbezogene Bildung – didaktische Folgerungen. In: , 2001.


Lebensstile von Jugendlichen und Umgang mit Geld. Folgerungen für haushaltsbezogene Bildung

K. Schlegel-Matthies, Haushalt & Bildung (2001)(4), pp. 41-49


Jugend ohne ARBEITsLEHRE? Bilanz und Perspektiven schulischer Berufsorientierung.

R. Bigga, in: Arbeitslehre 2001. Bilanzen - Initiativen - Perspektiven. , Baltmannsweiler, 2001, pp. 65-73


2000

Fünf vor zwölf und keinen Ausbildungsplatz. Eine Unterrichtsskizze zur Berufsorientierung.

R. Bigga, awt-info (2000), 2, pp. 20-28


1999

Interkulturelle Bildung als Aufgabe haushaltsbezogenen Unterrichts

K. Schlegel-Matthies, in: Internationale Perspektiven in Hauswirtschaft und Haushaltswissenschaft. 20 Jahre Beirat. Dokumentations- und Diskussionsbeiträge, Baltmannsweiler, 1999, pp. 25-31


1998

Berufsorientierung in Zeiten der Krise: Thematisierung - Dethematisierung.

R. Bigga, in: Schule und Arbeitswelt. Zwischen Thematisierung und De-Thematisierung von Geschlecht., 1998, pp. 201-212


Anregungen für die Lehrplanarbeit hinsichtlich der Gleichstellung der Geschlechter. Lehrpläne für Mädchen und Jungen.

R. Bigga, Lisa-Jahrbuch (1998), pp. 150 - 173


1997

Blinde Flecken in der Berufsorientierung im Rahmen der Arbeitslehre. Zusammenhang von Erwerbsarbeit und Hausarbeit fehlt nach wie vor.

R. Bigga, Hauswirtschaftliche Bildung (1997), 74(4), pp. 170-174


1996

Sicherheitserziehung - ein Thema für den Arbeitslehreunterricht.

R. Bigga, ARBEIT UND TECHNIK in der Schule (1996), 10, pp. 386-387


1995

Computergestützte Intervention bei Rechtschreibschwäche: Effekte eines kognitions- und lernpsychologisch orientierten Trainingsprogramms auf Morphembasis bei sehr schwachen Sonderschülern.

J. Walther, R. Bigga, H. Bischof, Sonderpädagogik (1995), 1, pp. 4-22


1994



Ergebnisse aus dem Projekt Mädchen & junge Frauen in der Arbeitswelt

R. Bigga, in: Erwerbsarbeit - Hausarbeit. Strukturwandel der Arbeit als Herausforderung an das Lernfeld der Arbeitslehre, Schneider Verlag, 1994, pp. 154 - 180


1992

Forschungsergebnisse zur Geschlechterfrage - Konsequenzen für die Gestaltung von Unterricht sowie für die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften

R. Bigga, Lehrplanrevision in Schleswig-Holstein (1992), pp. 69 - 78


1991

Berufsorientierung für Mädchen zwischen ,,typisch weiblichen" und ,,typisch männlichen" Berufen.

R. Bigga, in: Arbeitslehre und Polytechnik: Annäherung und Wandel. Beiträge zur technisch-ökonomischen Allgemeinbildung im vereinten Deutschland. , 1991, pp. 241-255


Berufswahlverhalten und Lebensplanung von Mädchen. Ein Thema für die Schule und eine Aufgabe für die Gewerkschaften.

R. Bigga, Gewerkschaftliche Bildungspolitik (1991), 2, pp. 44-49


Friedhof als Quelle historischen Arbeitens. Der Eichhof Friedhof in Kiel/Kronshagen

R. Bigga, E. Colmorgen, U. Danker, I. Dittrich, Beirat für Geschichte der Arbeiterbewegung und Demokratie in Schleswig-Holstein (1991), 6


1989


Max number of publications reached - all publications can be found in our Research Infomation System.

Open list in Research Information System

The University for the Information Society