Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Department Sport & Gesundheit
Kindheits- und Jugendforschung im Sport
Prof. Dr. Miriam Kehne
Bildinformationen anzeigen
|

Studierende in Gesundheitsthemen fit machen

Das Thema Gesundheit besitzt in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens einen hohen Stellenwert. In der Praxis vieler beruflicher Settings spielen insbesondere gesundheitsbezogene Kompetenzen der Mitarbeitenden eine Rolle. Idealerweise werden Gesundheitskompetenzen bereits im Studium und in der Ausbildung angebahnt, sodass diese später im Beruf umgesetzt werden können. Daher werden im Rahmen des sogenannten Studentischen Gesundheitsmanagements (SGM) die Gesundheitskompetenzen von Studierenden gefördert. In einem neuen Projekt untersuchen Wissenschaftler*innen der Universität Paderborn und der Hochschule Hannover nun SGM-Maßnahmen. Ziel ist es, Angebote zur Förderung von Gesundheitskompetenzen gemäß den Anforderungen aus der beruflichen Praxis weiterzuentwickeln. Das Projekt ist zunächst auf zwei Jahre angelegt und wird von der Techniker Krankenkasse gefördert.

Transfer zwischen Studium und Berufspraxis unter der Lupe

Die Wissenschaftlerinnen der Universität Paderborn konzentrieren sich auf die Perspektive von angehenden Lehrkräften und deren spätere Berufspraxis, während die Hochschule Hannover fortführende Schulen und Betriebe des Gesundheitswesens in den Blick nimmt. „Unser Ziel ist es, dass die Studierenden bereits an der Uni die verantwortungsvolle Weitergabe von Gesundheitskompetenzen an Schülerinnen und Schüler auf die persönliche Agenda setzen und sich schon im Studium mit ihrer späteren Rolle als Multiplikator für Gesundheitskompetenzen beschäftigen“, erläutert Prof. Dr. Miriam Kehne. Die Paderborner Wissenschaftlerin leitet den Arbeitsbereich „Kindheits- und Jugendforschung im Sport“ am Department Sport und Gesundheit und bringt Erfahrung aus mehreren Projekten zur Entwicklung und zum Aufbau eines studentischen Gesundheitsmanagements an der Universität mit.

„Bisher ist weitestgehend unerforscht, inwiefern Studierende ihre an den Hochschulen erlernten Gesundheitskompetenzen später erfolgreich im Beruf anwenden“, erklärt Anne Strotmeyer, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt. Die Paderborner Wissenschaftlerinnen wollen daher herausfinden, welche Kompetenzen im Gesundheitsbereich angehende Lehrerinnen und Lehrer für den Schulalltag mitbringen sollten und wo in der universitären Ausbildung Handlungsbedarf besteht. Dazu werden unter anderem Interviews mit Gesundheitsexpert*innen verschiedener Schulen geführt. Darauf aufbauend sollen dann gesundheitsbezogene Kompetenzen von Lehramtsstudierenden unter die Lupe genommen. Auf dieser Datenbasis soll eine zielführende und systematische Weiterentwicklung des SGMs angestoßen werden. An der Universität Paderborn können Lehramtsstudierende beispielsweise durch spezielle Studieninhalte im Rahmen des „Profilstudiums Gute Gesunde Schule“ ihr berufliches Profil schärfen.  Mit den Erkenntnissen, die das Team von Miriam Kehne im Forschungsprojekt gewinnt, ließe sich dieses Profilstudium gemäß den Anforderungen der schulischen Berufspraxis weiterentwickeln und die Studierenden könnten noch besser im Gesundheitsbereich ausgebildet werden.

Gesundheitsangebote der Universität Paderborn mehrfach ausgezeichnet

Im Bereich des Studentischen Gesundheitsmanagements wurden an der Universität Paderborn in den vergangenen Jahren bereits wichtige Vorarbeiten geleistet. Ein Netzwerk vereint verschiedene Angebote, die Gesundheitskompetenzen von Studierenden fördern sollen. Sowohl das Studentische Gesundheitsmanagement der Universität als auch die „Gesunde Hochschule“, die Gesundheitsförderung für die Mitarbeitenden, wurden mehrfach ausgezeichnet.

Text: Simon Ratmann/Heiko Appelbaum

Arbeitsgruppenleiterin

Prof. Dr. Miriam Kehne

Kindheits- und Jugendforschung im Sport

Miriam Kehne
Telefon:
+49 5251 60-5308
Fax:
+49 5251 60-3591
Büro:
SP1.425
Web:

Sprechzeiten:

Wintersemester 2019/2020:

Sprechstunde nach Vereinbarung

Die Universität der Informationsgesellschaft