Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Department Sport und Gesundheit
Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit
Bildinformationen anzeigen
|

Zwischen Steigerungslogik und Postwachstum – Tagung zur Bildung für private Lebensführung (HaBiFo), vom 22. bis 23. Februar 2019 an der TU Berlin

Wie kann ein „gutes Leben“ trotz der Herausforderungen der aktuellen Zeit gelingen? Welchen Beitrag kann eine haushaltsbezogene Bildung für Lebensführung und Alltagsbewältigung leisten? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die diesjährige Fachtagung des Verbandes „Haushalt in Bildung und Forschung“ (HaBiFo), die vom 22. bis 23. Februar 2019 an der Technischen Universität Berlin stattfindet.

 

Die Jahrestagung 2019 wird eröffnet durch Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. In den Tagungsbeiträgen Beiträgen stehen die unterschiedlichen Herausforderungen zur Diskussion, mit denen sich Verbraucherinnen und Verbrauchern alltäglich auseinandersetzen müssen. Angesichts einer tatsächlichen oder gefühlten Ohnmacht der Verbraucherinnen und Verbraucher, einer wachsenden Normierung bei gleichzeitiger Individualisierung, der Digitalisierung von immer mehr Lebensbereichen bei gleichzeitiger Auflösung der Privatsphäre, der Erosion von vertrauten politischen und gesellschaftlichen Strukturen oder der ersten Folgen des kommenden Klimawandels stellt sich die Frage danach, was noch als Orientierung für die private Lebensführung nützlich ist und wie „gutes Leben“ gelingen kann. Ein „immer mehr und neu“ in immer kürzeren Abständen, um die Wirtschaft am Laufen zu halten und Arbeitsplätze zu sichern (Steigerungslogik) auf der einen Seite und die Vorstellung einer „anderen“ Wirtschaft (Postwachstum) sind dabei zwei Gegenpole zwischen denen sich heute zahlreiche Orientierungsangebote platzieren.

Die Tagung will der Frage nach dem Gelingen eines „guten Lebens“ auf drei Ebenen verfolgen: auf der Makroebene gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklungen, auf der Mesoebene von Infrastrukturen und auf der Mikroebene der privaten Haushalte. Zugleich geht es darum zu klären, welchen Beitrag eine haushaltsbezogene Bildung für Lebensführung und Alltagsbewältigung leisten kann, um Menschen auf die Aufgaben der kommenden Jahrzehnte vorzubereiten.

Der Verband „Haushalt in Bildung und Forschung e. V.“ setzt sich seit 1994 für eine stärkere Institutionalisierung der haushaltsbezogenen Bildung in Schule, Ausbildung und Studium ein. Die Jahrestagung 2019 findet vom 22. bis 23. Februar an der Technischen Universität Berlin in Zusammenarbeit mit dem Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre statt.

Anmeldungen zur Tagung sind noch bis zum 1. Februar 2019 möglich. Alle weiteren Informationen und das gesamte Programm der Jahrestagung sind über den unten aufgeführten Link erhältlich.

weiterführende Links:

Zwischen Steigerungslogik und Postwachstum

Informationen zur HaBiFo Jahrestagung vom 22. bis 23. Februar 2019 in Berlin

Leitung

Prof. Dr. Kirsten Schlegel-Matthies

Fachdidaktik Hauswirtschaft (Konsum, Ernährung, Gesundheit)

Fachdidaktik Hauswirtschaft (Ernährung, Konsum, Gesundheit)

Kirsten Schlegel-Matthies
Telefon:
+49 5251 60-2187
Fax:
+49 5251 60-2534
Büro:
J5.321

Sprechzeiten:

Die Sprechstunde am 28.01.2019 entfällt

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung.

 

Die Universität der Informationsgesellschaft