Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Department Sport und Gesundheit
Sportpädagogik
Prof. Dr. Sabine Reuker
Bildinformationen anzeigen

Inklusiver Schulsport - Wie verändert sich Sportunterricht, wenn er „inklusiv“ wird?

Die schrittweise Entwicklung eines inklusiven Schulsystems wirft auch die fachdidaktische Frage auf, wie ein lern- und sozialwirksamer Sportunterricht unter den Bedingungen einer zunehmenden Heterogenität der Schülerschaft  gestaltet werden kann. Im Arbeitsbereich werden derzeit mehrere Projekte in diesem Forschungsschwerpunkt durchgeführt, mit denen einerseits die Perspektive der Schülerinnen und Schüler auf einen inklusiven Sportunterricht rekonstruiert und andererseits die Herausforderungen an inklusiv unterrichtende Sportlehrkräfte thematisiert werden:

  • In dem Forschungsvorhaben „Inklusion im Sportunterricht – Rekonstruktion von Teilhabefacetten in unterschiedlichen Lernsituationen aus Schülerperspektive“  thematisiert Sandra Weiffen die subjektive Wahrnehmung von Teilhabe. Teilhabe wird dabei nicht auf die physische Präsenz aller Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf am Lernort  Sporthalle reduziert, sondern vielmehr als ein Empfinden subjektiven Eingebundenseins begriffen. Im Rahmen einer Fallstudie wird  Sportunterricht einer Lerngruppe beobachtet und aufgezeichnet. Aus den Ergebnissen sollen vermittelt konzeptionelle Hinweise zur Gestaltung inklusiven Sportunterrichts abgeleitet werden.
  • Mit dem aktuell angelaufene Projekt „Rekonstruktion des Planungshandelns inklusiv unterrichtender Sportlehrkräfte“ (Dr. Anne Rischke, Mona Mombeck, Prof. Sabine Reuker) wird vorausgesetzt, dass mit der Zunahme an Heterogenität in einem inklusiv werdenden Sportunterricht, auch Momente von „Unplanbarkeit“ für die Lehrkräfte an Bedeutung gewinnen. Durch die Rekonstruktion und Analyse des Planungs- und Unterrichtshandelns von Sportlehrkräften sollen im Projekt empirisch basierte Hinweise auf das „Wie“ der Veränderungen dieser Lehrtätigkeiten erarbeitet werden, um Orientierungen für professionelles Sportlehrerhandeln sowie die universitäre Sportlehrerbildung entwickeln zu können.

Gefördert durch WHK-Mittel im Rahmen des Gleichstellungskonzepts der Universität Paderborn

  • Förderlaufzeit: 12 Monate
  • Förderumfang: 16.944 €

Projekt „Perspektiven der Professionalisierung von Förderschullehrkräften für den inklusiven Schulsport“  (Dr. Anne Rischke in Kooperation mit Dr. Silke Brand/ Uni Frankfurt und Dr. Matthias Zimlich/ Uni Würzburg) wird die Frage verfolgt, wie sich das Aufgaben- und Tätigkeitsprofil sonderpädagogischer Sportlehrkräfte unter den Bedingungen von Inklusion verändert. In einem ersten Untersuchungsschritt wurde die Ausbildungssituation angehender sonderpädagogischer Sportlehrkräfte an verschiedenen Universitätsstandorten untersucht (vgl. Brand, Rischke & Zimlich, 2015) und fachspezifische Merkmale des Aufgabenprofils sonderpädagogischer Lehrkräfte im inklusiven Schulsport mittels einer Interviewstudie rekonstruiert (vgl. Rischke, Zimlich & Brand, 2015).

Sabine Reuker  

Prof. Dr. Sabine Reuker

Büro: SP2.1.201
Telefon: +49 5251 60-1860
E-Mail: sabine.reuker(at)uni-paderborn(dot)de

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung


Anne Rischke  

Dr. Anne Rischke

Koordinierung des Praxissemesters in der AG Sportpädagogik, Kooperation mit dem bewegungs- und sporttherapeutischen Dienst (BSD) der v. Bodelschwinghs...

Büro: SP2.1.205
Telefon: +49 5251 60-1862
E-Mail: anne.rischke(at)uni-paderborn(dot)de

Sprechzeiten:

Di. 11.00-12.00 Uhr


Die Universität der Informationsgesellschaft